Hier geht’s zum
Ettlinger Halbmarathon

HM Ettlingen korr-20

Ergebnisse

34. Internationaler Schluchseelauf (13. Mai)

2018_#21_Amtsblatt_LTE-Bericht_Bild_Garcia

Markus Garcia auf der Strecke rund um den Schluchsee

Der Start zur 34. Ausgabe des Schluchseelaufs fand zu zwei verschiedenen Zeiten à 2 mal 3 Gruppen statt. Los ging es um 10:10 Uhr und um 10:50 Uhr bei bewölkten 13 °C. Immerhin hatte der Wettergott ein Einsehen, was den Regen betraf. Die Läufer blieben fast bis zum Schluss trocken. Es ist ein wirklich sehr schöner Lauf rund um den Schluchsee auf bis zu 1.000 Meter Höhe, der mit seinen insgesamt 320 Höhenmetern durchaus als profiliert bezeichnet werden kann – flach ist jedenfalls anders. Bei Sonnenschein ist der Lauf bestimmt noch deutlich schöner, aber dann auch anstrengender. So konnten bei diesem Wetter gute Zeiten erzielt werden. Der Streckenrekord von 2017 wurde jedoch um knapp eine Minute verfehlt. Unter den Teilnehmern sind immer viele aus der Schweiz und Frankreich und – wie so oft – kamen in diesem Jahr auch Teilnehmer vom Lauftreff.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 18,2 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Loew, Johannes

1:28:23

m55

28

Garcia, Markus

1:30:26

m40

69

Scholz, Aura

1:42:49

w45

54

27. Regensburg Marathon (13. Mai)

2018_#21_Amtsblatt_LTE-Bericht_Bild_Kiefer

Inge Kiefer hatte von ihrem Sohn zum Muttertag einen Start beim Halbmarathon des 27. Regensburg Marathons geschenkt bekommen, und beide gingen zusammen an den Start. Der Veranstalter bot auf dem Stadtkurs durch die Donaustadt 6 Disziplinen an. Mit über 2.228 Finishern war der Halbmarathon sehr gut besucht.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Kiefer, Inge

2:55:33

W70

1

14. Volksbank Ettlingen Altstadtlauf (9. Mai) – LT Ettlingen

Nach einem Jahr Pause fand dieses Mal der beliebte Altstadtlauf in Ettlingen am Mittwochabend vor Christi Himmelfahrt statt. Die 1.000 Plätze des 10-km-Hauptlaufs  waren schon lange im Voraus ausgebucht. An der Startnummernausgabe bildeten sich lange Schlangen, deshalb musste der Start um 15 Minuten verschoben werden. Ansonsten war es eine schöne Veranstaltung bei sommerlichen Temperaturen, für einige Läufer fast schon zu warm, aber für das anschließende Fest gerade recht. Zahlreiche begeisterte Zuschauer säumten wieder die Strecke und sorgten für großartige Stimmung. Nur ein kleiner Disput im Zielbereich zwischen dem 1. und 2. Gesamtsieger trübte ein wenig die Stimmung, weil der Sieger sich während des ganzen Laufs im Windschatten schonte, um dann kurz vor dem Ziel vorbeizuziehen. Mit 72 Teilnehmern incl. der Laufanfänger stellte der Lauftreff die mit Abstand größte Gruppe beim diesjährigen Altstadtlauf.

Die Lauftreff-Ergebnisse beim 10-km-Hauptlauf:

Name

Zeit

AK

Rang

Schwarzwälder, Oliver

0:42:06

M45

6

Diana, Paolo

0:43:51

M45

12

Rauenbühler, Dieter

0:44:37

M55

10

Grünewald, Dominika

0:44:47

W40

3

Schnepf, Steffen

0:46:15

M40

25

Wendling, Bernd

0:46:49

M60

6

Leyer, Martin

0:47:16

M45

25

Steinmetz, Ralf

0:47:40

M50

16

Fliegauf, Christoph

0:47:51

M35

22

Dick, Peter

0:48:29

M50

24

Schwarz, Jochen

0:48:49

M50

25

Wegner, Felix

0:49:14

M30

31

Ibach, Hannes

0:49:25

M60

9

Aul, Michael

0:49:59

M55

23

Doser, Andreas

0:50:12

M45

33

Klumpp, Andreas

0:50:46

M45

36

Durmaz, Salim

0:52:42

M55

28

Ludwicki, Dieter

0:53:27

M65

5

Kunz, Winfried

0:57:00

M60

19

Hamma, Bernd

0:57:09

M50

52

Schäfer, Ulrike

0:57:38

W45

9

Franke, Matthias

0:57:26

M50

53

Savic, Zorana

0:57:22

W45

7

Weimar, Jens

0:57:58

M45

70

Lauinger, Siegfried

0:58:56

M60

23

Jung, Harald

0:58:52

M60

22

Göbel, Julia

0:59:29

W50

21

Wipfler, Gerhard.

1:04:23

M75

3

Erdler, Gilbert

1:08:13

M40

64

Ullrich, Wolfgang

1:08:51

M75

4

14. Volksbank Ettlingen Altstadtlauf – “von 0 auf 10.000” (9. Mai)

Altstadtlauf-30

In diesem Jahr organisierte der Lauftreff bereits zum 6. Mal die Aktion „von 0 auf 10.000“ für Laufanfänger. Nach einem 14wöchigen Training im Hardtwald wurde die Aktion mit der Teilnahme am 10-km-Lauf des Altstadtlaufs gekrönt. Das Training fand zweimal pro Woche mit erfahrenen Läufern vom Lauftreff statt. Einen dritten Trainingstag führten die Teilnehmer in eigener Verantwortung durch. Grundlage des Trainings ist ein erprobter Trainingsplan, der ideal für untrainierte Einsteiger geeignet ist. Mit wenigen Ausnahmen blieben alle dabei. Vor ihrem ersten Auftritt beim 10-km-Altstadtlauf waren viele gespannt und aufgeregt. Einige Einsteiger hatten noch Zweifel, ob sie diese Strecke überhaupt schaffen würden, obwohl sie vorher einen Trainingslauf über diese Distanz bereits bewältigt hatten. Aber bei der mitreißenden Stimmung an der schönen Strecke, bei der die Fußgängerzone dreimal zu durchlaufen war, lief es dann doch für alle sehr gut. Die Trainer hatten zu keinem Zeitpunkt Zweifel an dem Erfolg ihrer Schützlinge. Ein großes Kompliment an alle – und bleibt dran, denn sonst ist die gute Kondition bald wieder verflogen.

Die Ergebnisse über 10 km der Teilnehmer an der Aktion “von 0 auf 10.000”:

Name

Zeit

AK

Rang

Eiser, Meike

0:50:53

WHK

14

Frommhold, Jürgen

0:50:53

M50

29

Dunau, Patrick

0:52:29

M35

40

Maier, Rolf

0:53:09

M65

4

Freund, Gerlinde

0:55:32

W65

2

Garcia, Markus

0:58:26

M40

60

Garcia, Janik

0:58:26

MJ U14

5

Vogel, Annette

0:58:39

W50

19

Nonn, Eva

0:58:40

W35

17

Dienst, Birte

1:00:07

WJ U18

6

Sallak, Ohannes

1:00:08

M55

43

Graf, Holger

1:01:47

M45

78

Ernst, Nadine

1:02:53

WHK

51

Titze, Thomas

1:03:32

M50

68

Habig, Manuela

1:05:51

W30

21

Habig, Stephanie

1:07:25

W35

26

Zähringer, Berthold

1:07:52

M55

48

Mielke, Dr. Mariela

1:08:00

W35

28

Palt, Thomas

1:10:25

M40

66

Dienst, Gesche

1:10:40

W45

30

Mackert, Michael

1:10:53

M55

50

Melcher, Dr. Siegfried

1:10:53

M65

10

Schwab, Michael

1:11:32

M45

89

Plathow, Dr. Daniela

1:11:32

W45

31

Hars, Stefanie

1:16:01

W45

33

Schmidt, Silke

1:16:02

W50

34

Garcia, Stephanie

1:16:01

W40

32

Dunau, Dr. Eva

1:18:01

W40

33

Samson, Marion

1:18:01

W65

3

Völlinger, Jasmin

1:20:17

W35

38

Kling, Eugen

1:20:46

M60

27

Mößlein, Monika

1:20:47

W45

36

Voland, Simone

1:23:40

W50

35

Frosch, Frank

1:23:40

M55

51

Wolff, Evelyn

1:23:40

W45

37

Lessig, Inge

1:32:04

W50

36

Edel, Claudia

1:32:05

W50

37

Sinz, Dr. Carsten

1:32:29

M45

92

Exkursion zum Rheinkraftwerk Iffezheim (5. Mai)

Die Läufer des Lauftreffs sind nicht nur am Laufsport interessiert, sondern frönen auch der Kultur und können sich überdies an Technik begeistern. Nach dem SWR Studiobesuch im letzten Monat ging es am 5. Mai zum größten Laufwasserkraftwerk Deutschlands. Die gewaltigen Schleusen sind ja vielen bekannt. Doch 25 Lauffreunde erkundeten das Innenleben der Staustufe und gingen in den Untergrund. Zuerst informierte ein EnBW-Mitarbeiter über die Strompolitik in Deutschland. Weiter ging es mit einem interessanten Film über die gesamte Staustufe, über die Technik und die Besonderheiten am Oberrhein. Bei einem Spaziergang über den Turbinen erlebten und spürten die Läufer hautnah die gewaltige Kraft des Wassers, das durch fünf leistungsstarke Turbinen 10 Meter unter einem Donnerhall hinabstürzt. Der damit erzeugte Strom versorgt 250.000 Haushalte. Neben den Turbinen faszinierten das gesamte riesige Bauwerk und die 300 Meter lange Fischtreppe. Über ein Bullauge konnte das Treiben der Fische direkt verfolgt werden. An der Staustufe wird auch sämtliches Treibgut und Müll aus dem Rhein herausgesiebt und sachgerecht entsorgt. Mit einem gemütlichen Beisammensein wurde die Exkursion beendet. Wer nun Lust auf den Lauftreff bekommen hat, kann jeden Mittwoch um 18:00 Uhr zur Lauftreffhütte beim Runden Plom kommen. Ob Hobbyläufer oder ambitionierter Läufer, jeder findet beim Lauftreff ein Angebot für seine sportlichen Interessen, und das Gesellschaftliche wird auch gepflegt.

29. Badische Meile, Karlsruhe (6. Mai)

Im letzten Jahr gab es Regen, aber bei der 29. Ausgabe des Karlsruher Klassikers meinte es die Sonne mit ca. 22 °C sehr gut mit den Teilnehmern und Zuschauern. Eine Altersklassenwertung der Einzelläufer gab es auch in diesem Jahr nicht, geehrt wurden die 3 schnellsten Frauen und Männer. Der Lauftreff war mit 15 Teilnehmern wieder gut vertreten.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 8,8888 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Vögele, Tobias

0:39:57

m

460

Fliegauf, Christoph

0:40:48

m

567

Wegner, Felix

0:42:17

m

803

Möhlmann, Egon

0:45:31

m

1.355

Walter, Matthias

0:46:06

m

1.452

Möhlmann, Ulla

0:49:50

w

460

Garcia, Janik

0:50:43

m

2.213

Lauinger, Siegfried

0:51:03

m

2.260

Eulenberger, Lutz

0:58:21

m

3.068

Simonis, Dan

1:00:34

m

3.180

Kunz, Ulrike

1:01:07

w

1.547

Eulenberger, Regina

1:01:18

w

1.556

Ullrich, Wolfgang

1:01:18

m

3.203

Creutznacher, Claudia

1:02:53

w

1.653

Knab, Melitta

1:06:45

w

1.785

18. Trollinger-Marathon, Heilbronn (6. Mai)

Mehr als 6.500 Läuferinnen und Läufer waren beim diesjährigen “Trolli” dabei. Tausende Freunde und Fans standen bei sonnigem Wetter an der Strecke. Sowohl die Marathon- als auch die Halbmarathondistanz sind Rundkurse mit Start und Ziel am Heilbronner Frankenstadion. Die attraktiven, aber anspruchsvollen Strecken führten durch die Stadt, die Landkreisgemeinden und durch die Weinberglandschaft rund um Heilbronn – die größte Weinbauregion Deutschlands.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Patzelt, Karl

2:07:33

m70

6

Wipfler, Gerhard

2:38:55

m75

7

2. Soprema Neckar Run, Mannheim (1. Mai)

Bei optimalem Wetter fand zum 2. Mal der Lauf entlang des Neckarufers in Mannheim statt.  Die schöne, flache Strecke führt größtenteils über asphaltierte, befestigte Wege. Die Veranstaltung ist Teil des engelhorn Mizuno Laufcups.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Leyer, Martin

0:46:10

M40

37

33. Haspa Marathon Hamburg (29. April)

Der Hamburg-Marathon gilt als der größte Frühjahrsmarathon Deutschlands. Es wurden Marathon, Halbmarathon und Staffelläufe für 4 Teilnehmer angeboten. Start und Ziel befanden sich an der Hamburg Messe. Es ist eine schnelle Strecke, die viele Highlights von Hamburg einschließt wie Reeperbahn, Fischmarkt, Landungsbrücken, Elbphilharmonie und Speicherstadt. Die Strecke ging an der Binnenalster vorbei und dann in einer großen Runde rund um die Außenalster herum. Die Hamburger sorgten für eine unvergessliche Stimmung – für Michael Aul ein tolles Erlebnis.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 42,195 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Aul, Michael

4:18:39

M55

353

Innsbruck Alpin Trailrun (28. April)

Am Natterer See startete mit dem K42 ein anspruchsvoller Trail-Marathon. Nach entspanntem Einlaufen nach Natters ging es direkt zum ersten Highlight: Die Sillschlucht liegt unmittelbar am Rand Innsbrucks und beherbergt tolle Trails und den freien Blick auf die Bergisel-Sprungschanze. Anschließend ging es hinauf nach Lans und Aldrans. Hier bot sich ein atemberaubendes Panorama auf Innsbruck und die Nordkette. Das abwechslungsreiche Auf und Ab im Anschluss führte kurzweilig in den über 700 Jahre alten historischen Stadtkern Halls.  Nach dem finalen Aufstieg zum Enzianhof ging es nur noch bergab bis ins Ziel im Herzen Innsbrucks.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 42,195 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Kiefer, Inge

8:31:33

ab 50

19

31. Bad Bergzaberner Kurstadtlauf (28. April)

In Bad Bergzabern werden sechs verschiedene Laufdisziplinen für Kinder, Erwachsene bis hin zu ambitionierten Landschaftsläufern angeboten. Start und Ziel war wieder am Schloss. Wer wollte, konnte sogar an einem kleinen Aufwärmprogramm vor der Schlosstreppe teilnehmen. Die Kinderläufe (800 m) und der Grand Prix (4,4 km) führten durch die Altstadt von Bad Bergzabern, wo ein begeistertes Publikum die Straßen säumte. Die Läufer des MINI (8 km), MIDI (15,6 km) und MAXI (23,2 km) begaben sich nach einer Runde durch die Fußgängerzone auf einen profilierten Rundkurs durch den Pfälzer Wald mit zahlreichen auch steilen Anstiegen, größtenteils auf Naturwegen. Belohnt wurden die Läufer mit herrlichen Waldpassagen und Blicken in die Rheinebene. Fazit: eine abwechslungsreiche, gut organisierte Laufveranstaltung für Liebhaber von Landschaftsläufen – auf jeden Fall empfehlenswert.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 23,2 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Grünewald, Dominika

1:58:25

w40

5

Maier, Rolf

2:14:47

m60

4

Schmidt, Sascha

2:20:57

m40

16

Schlippe, Gudrun

2:25:47

w60

2

Die Lauftreff-Ergebnisse über 15,6 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Garcia, Markus

1:24:03

m40

8

Wipfler, Gerhard

1:47:10

m70

3

38. Virgin Money London Marathon (22. April)

London Marathon

Der 38. London Marathon versprach, mit offiziellen 23,2 °C, der heißeste aller Zeiten zu werden. Mona, ihr Ehemann Milos und Eugen, Monas Vater, hatten sich in 28 Wochen vorbereitet. Mit über 41.000 anderen "Laufverrückten" warteten sie am 22. April auf den Startschuss, per Knopfdruck von der  Queen von Windsor Castle aus gegeben. Das Trio lief für die Hilfsorganisation SENSE. Ihr Start war im Greenwich Park. An der von über 750.000 Zuschauern gespickten Strecke ging es zuerst 5 km nach Osten, wo alle drei Startstrecken zur gemeinsamen Marathonstrecke zusammenkamen und man das erste Mal einen schönen Blick auf die Themse hatte. Zurück Richtung Westen, am Greenwich Park vorbei,  wo viele Pubs mit toller Musik Tausende von Zuschauern an die Strecke lockten, ging es an der Cutty Sark, einem englischen Teeclipper, vorbei – oft die Themse in Sichtweite – Richtung Tower Bridge. Mehrere Duschstationen luden zum Durchlaufen ein. Über die gesperrte Tower Bridge zu rennen war für Mona und Milos ein besonderes Erlebnis, hatten sie sich dort letzten Mai ihr “Ja-Wort” gegeben. Über Canary Wharf, einem kultigem Finanz-, Geschäfts- und Vergnügungszentrum im Herzen der Docklands ging es dann wieder zurück Richtung Tower Bridge – und als das London Eye gesichtet wurde, wussten wir, dass es nicht mehr weit zum Buckingham Palast war. Den im Rücken, liefen wir die letzten 485 Yards auf der Mall wie im Traum ins Ziel, wo auf uns eine tolle Medaille, das von uns mehr als verdiente Finisher-T-Shirt, Essen und Getränke warteten. Von 41.003 gestarteten Läufern erreichten 40.255 das Ziel, ein neuer Rekord. Für SENSE hat das Trio über 4.800 brit. Pfund eingesammelt. Vielen Dank an alle Spender und Läufer, die bei den vielen langen Vorbereitungsläufen dabei waren.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 42,195 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Kling, Eugen

5:58:45

m60

556

Kling, Mona

5:58:45

w30

6.897

Komnenov, Milos

5:58:46

m30

10.256

SAS Halbmarathon, Heidelberg (22. April)

Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen sorgten für ein großartiges Lauferlebnis, das für die Teilnehmer allerdings mit zusätzlichen Strapazen verbunden war. Bei diesen Bedingungen waren 3.163 Läuferinnen und Läufer auf der Halbmarathonstrecke unterwegs. Tobias Vögele vom Lauftreff war einer davon.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Vögele, Tobias

1:59:43

m40

138

41. Rhein-Volkslauf, Maximiliansau (21. April)

Bei sommerlichen Temperaturen fand der 41. Rhein-Volkslauf der VLG Maximiliansau statt. Die durchweg flache und deshalb sehr schnelle Strecke führte vom Ortskern heraus und verlief auf dem Rheindamm bis zu einem Wendepunkt und wieder zurück. Beim Halbmarathon sowie über die 10-km-Distanz beteiligten sich insgesamt 266 Läuferinnen und Läufer, zwei davon waren vom Lauftreff.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wipfler, Gerhard

2:24:58

m75

2

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wegner, Felix

0:54:45

m30

11

31. Neureuter Volkslauf (15. April)

Bei optimalem Laufwetter ging es über die asphaltierte Strecke durch den Ort und über Wiesengelände. Start und Ziel waren das Vereinsheim des TuS Neureut. Beim Einsteigerlauf über 5 km war vom Lauftreff die Familie Garcia mit dabei sowie drei weitere hervorragende Läufer auf der 10-km-Strecke.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wegner, Felix

0:50:38

m30

12

Wipfler, Gerhard

1:07:35

m75

2

Kiefer, Inge

1:23:18

w70

2

Die Lauftreff-Ergebnisse über 5 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Garcia, Janik

0:26:21

mhk

42

Garcia, Markus

0:26:28

mhk

43

Garcia, Stephanie

0:33:50

whk

63

4. TrailRUN21, Zell am Harmersbach (15. April)

Bei hervorragendem Wetter fand am 15. April der 4. TrailRUN21 des TV Unterharmersbach statt. Als Strecken wurden der TrailRUN light mit 9,8 km und 245 Höhenmetern sowie als Hauptlauf der TrailRUN21 mit 21,9 km und 650 Höhenmetern angeboten. Beim TrailRUN light waren 150 Läuferinnen und Läufer am Start und beim TrailRUN21 insgesamt 193. Der Lauf mit seinem Streckenangebot war sowohl für Trail- und Saisoneinsteiger, Teilnehmer des Schwarzwald-Berglauf-Pokals, als auch für Profis geeignet. Die Strecke führte entlang an blühenden Wiesen, zum Teil auf der  Panorama-Wanderroute "Hahn und Henne" auch auf schmalen Pfaden über Stock, Stein und Wurzeln.  Konzentriertes Laufen und eine gute Ausdauer waren gefordert. Doch die Herausforderungen hatten sich auf jeden Fall gelohnt. Als man die meisten Höhenmeter nach ca. 11 km gleich am Anfang gemeistert hatte, entschädigte die wunderschöne Umgebung für die Anstrengungen. Der gut organisierte Lauf war die Anreise auf jeden Fall wert und alle waren der Ansicht, dass dies nicht das letzte Mal war. Auch die Ergebnisse der Teilnehmer vom Lauftreff konnten sich sehen lassen.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,9 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Rauenbühler, Dieter

2:06:12

m55

7

Frommhold, Jürgen

2:07:16

m50

15

Vogel, Annette

2:12:41

w50

2

Sallak, Ohannes

2:18:06

m55

16

Weber, Bernd

2:24:56

m60

9

Maier, Rolf

2:29:17

m65

3

38. Berlin Halbmarathon am 8. April (Bericht von Susanne Ruhm)

Berlin HM 2018-20

“Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.“ – Ernst Ferstl

Schon seit einigen Monaten fieberten wir voller Vorfreude diesem läuferischen Highlight entgegen und nun war es endlich soweit: der Berliner Halbmarathon – und das im familiären 3-Mädels-Gespann. Am 8. April, mittendrin in der aufgeheizten bunten Läufermasse mit fast 70.000 Beinen, warteten wir auf den Startschuss um 10:05 Uhr. Und dann ging es endlich los. Bei strahlendem Sonnenschein führte uns die wirklich einmalige Laufstrecke quer durch die Hauptstadt, vorbei an vielen weltbekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Start und Ziel befanden sich in der Karl-Marx-Allee nahe dem Alexanderplatz. Von dort ging es zunächst über den Boulevard Unter den Linden, durch das Brandenburger Tor, vorbei an der Siegessäule und dem Schloss Charlottenburg zum Kurfürstendamm. Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, die Urania und der Checkpoint Charlie flogen an uns vorbei, ehe wir uns wieder dem Alexanderplatz mit dem in der Sonne glitzernden Fernsehturm näherten. Die Stimmung an der Strecke lässt sich kaum in Worte fassen. Alles feierte und feuerte an. Begleitet von wummernden Trommelschlägen und allerlei anderer musikalischer Untermalung ließen wir uns von der Masse der Läufer förmlich mitreißen und genossen es einfach, ein Teil davon zu sein. Die Kilometer schwanden dahin und mit jedem Schritt kamen wir dem Ziel näher. Zu dritt, Hand in Hand und ein Grinsen größer als das andere, tauchten wir in das Getümmel im Zielbereich ein. Wir ließen uns unsere Medaillen umhängen und waren einfach nur stolz und glücklich darüber, dass wir es zusammen geschafft haben. Dieses Gefühl klingt immer noch nach, und im Anschluss an so ein Erlebnis wird einem klar, warum wir das Laufen lieben und was es einem gibt.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Ruhm, Kristina

2:09:46

wH

1.169

Ruhm, Annkathrin

2:09:47

wH

1.171

Ruhm, Susanne

2:09:47

w55

203

13. Stutenseer Stadtlauf (8. April)

„Laufen bei Kaiserwetter, in toller Atmosphäre, das findet ihr jedes Jahr wieder beim Stutenseer Stadtlauf.“ So wirbt der Veranstalter für seinen Lauf. Vom Lauftreff gab es einen Teilnehmer, der sich auf der 10-km-Strecke davon überzeugen konnte.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wegner, Felix

52:22

m30

11

15. Freiburg Marathon (8. April)

Wie jedes Jahr ist der Freiburg Marathon mit Halbmarathon eine der ersten großen Laufveranstaltungen des Jahres in unserer Region. Beim Start um 11:00 Uhr zeigte das Thermometer bereits 24 °C und die Sonne brannte. Am Streckenrand heizten 36 Bands und eine riesige Menge an Zuschauern den Läuferinnen und Läufern zusätzlich ein. Die ganze Stadt Freiburg war ein einziges Fest. Mit 7.212 Finishern bei den Einzelstartern kann sich der Veranstalter über guten Zuspruch freuen.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Schäfer, Ulrike

2:06:49

w45

89

Hars, Steffi

2:20:58

w45

152

Wipfler, Gerhard

2:32:57

m75

4

6-Stunden-Lauf, Mörfelden (8. April)

Ist Mörfelden eine Reise wert? Jeder Ultraläufer würde mit ja antworten. Für einen Nicht-Ultraläufer war es ein Lauf mit neuen Erfahrungen. Was kommt auf mich zu, was geht, welche Strategie ist die beste? Die Sonne meinte es sehr gut mit den Teilnehmern. Eine Runde von jeweils 2,815 km war innerhalb von 6 Stunden möglichst oft zu absolvieren. Bei solchen Stundenläufen ist es jedem selbst überlassen, ob er läuft, walkt oder geht, wie viele Pausen er einlegt oder ob er vorzeitig aufhört. Am Ende zählt ausschließlich die erreichte Distanz. Fast schon eine Binsenweisheit: Ausschlaggebend ist nicht nur körperliche Fitness, sondern je länger die Strecke, desto mehr ist mentale Stärke erforderlich. Auch Laufgemeinschaften zu bilden ist eine Hilfe, die vielen Stunden zu meistern. Unverzichtbar ist es aber, in seinen Körper hineinzuhören und seine Signale anzunehmen.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 6 Stunden:

Name

km

AK

Rang

Schlippe, Gudrun

49,486

W60

2

45. Osterlauf, Rheinzabern (31. März)

Beim traditionellen Osterlauf des TV Rheinzabern am Ostersamstag gehen nach 45 Jahren die Lichter aus. Der Grund, dass die Veranstaltung nicht mehr stattfinden kann, ist – wie so oft – der Rückgang von ehrenamtlichen Helfern, so dass die Organisation nicht mehr durchführbar ist.

Die Osterhasenjagd erfolgte zuerst durch 66 Schüler über die 1-km-Strecke. 276 Läufer nahmen die 10-km-Strecke und 202 Läufer die Halbmarathondistanz unter ihre Sohlen. Belohnt wurden alle durch herrliches Frühlingswetter.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wipfler, Gerhard

2:31:55

M75

4

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wendling, Lukas

39:53

m

10

Wendling, Bernd

48:29

m60

10

Aul, Michael

49:28

m55

14

Schlippe, Gudrun

53:57

w60

2

15. Rißnertlauf, Karlsruhe-Rüppurr (18. März)

Nun war der Winter doch noch über Nacht zurückgekommen. Einige vorangemeldete Läufer schreckten die widrigen Wetterverhältnisse ab. Die insgesamt 365 Teilnehmer ließen sich den "Spaß" jedoch nicht verderben und liefen bei der ersten Laufveranstaltung im Raum Karlsruhe nach dem Motto "dabei sein ist alles" mit. Die Strecke war durch den Schnee und Matsch schwer zu laufen – Bestzeiten waren da nicht zu erreichen. Umso mehr ist die gute Zeit von Janik Garcia über 5 km hervorzuheben.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 15 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Kunz, Martin

1:16:59

m55

9

Aul, Michael

1:23:04

m55

12

Möhlmann, Egon

1:25:46

m70

1

Schlippe, Gudrun

1:27:06

w60

1

Ludwicki, Dieter

1:29:21

m65

6

Kling, Mona

1:45:26

w30

9

Die Lauftreff-Ergebnisse über 5 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Garcia, Janik

27:40

mJU12

4

Garcia, Markus

27:40

m

38

Garcia, Stephanie

36:41

w

41

Die Lauftreff-Ergebnisse über 5 km Walking:

Name

Zeit

AK

Rang

Koch, Herbert

35:30

m

3

Kiefer, Inge

53:36

w

7

43. Internationaler Bienwald-Marathon und 40. Bienwald-Halbmarathon, Kandel (11. März)

Der Bienwald-Marathon ist ein über die Region hinaus bekannter Frühjahrsklassiker. Einige Teilnehmer nehmen lange Anreisen in Kauf, um bei dieser gut organisierten Veranstaltung mit dabei zu sein. Die Strecken sind vollkommen eben, asphaltiert und verkehrsfrei. Sie sind schnell, also gut für Bestzeiten geeignet. Dieses Jahr waren die Wetterbedingungen für die Läufer ideal. Für Zuschauer gab es wieder einen Bus – den Bienwald-Express – der sie bequem an die Laufstrecke brachte. Der Veranstalter konnte mit den Teilnehmerzahlen, 465 beim Marathon und 1.218 beim Halbmarathon, sehr zufrieden sein.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 42,195 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wipfler, Gerhard

4:58:13

M75

3

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,2 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wendling, Lukas

1:33:11

m

53

Garcia, Markus

1:43:48

m40

61

Leyer, Martin

1:44:55

m45

67

Fliegauf, Christoph

1:47:26

m35

84

Schmidt, Sascha

1:50:19

m45

93

Ludwicki, Dieter

1:58:44

m65

13

Aul, Michael

2:02:19

m55

73

28. Internationaler Volkslauf „Rund um das Mercedes-Benz-Werk Rastatt“ (4. März)

Bei 4 °C und dichtem Nebel fand der 28. Internationale Volkslauf „Rund um das Mercedes-Benz-Werk Rastatt“ statt. 752 Läufer waren insgesamt über die 10-km- und Halbmarathon-Strecke, 36 Kinder bei den Schülerläufen am Start. Start und Ziel war das Kundencenter des Mercedes-Benz-Werks, wobei nur hier (leider) die meisten Zuschauer zum Anfeuern standen. Die Laufstrecken führten flach um das Werk, teilweise durch Wald und Felder (PAMINA-Rheinpark), was sicherlich noch schöner anzusehen gewesen wären, wenn da nicht der dichte Nebel die Sicht „vernebelt“ hätte. Trotzdem war es eine schöne Laufveranstaltung, bei der auch einige unserer Läufer erfolgreich mit dabei waren.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wegner, Felix

0:52:38

M30

24

Ludwicki, Dieter

0:54:31

M65

5

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Hars, Steffi

2:10:35

W45

7

Schäfer, Ulrike

2:10:59

W45

8

Wipfler, Gerhard

2:26:08

M75

2

Kling, Eugen

2:31:45

M60

8

31. Oggersheimer Berglauf, Ludwigshafen (18. Februar )

Der Begriff „Berglauf“ ist etwas irritierend, da nur die kürzere Strecke über 10,6 km auf den Michaelsberg geht. Der Halbmarathon führt auf 2 flachen Runden um den Berg. Insgesamt gab es 284 Teilnehmer. Als einziger der 130 Halbmarathonläufer war Michael Aul vom Lauftreff mit dabei. Er kam nach 2:02:24 Std. ins Ziel und wurde 39. in seiner Altersklasse M50.

36. Winterlaufserie – 20 km, Rheinzabern (11. Februar)

Kühl war’s – aber in früheren Jahren gab’s schon richtig Winter mit Frost und Glatteis. Der stramme, kalte Wind machte den Läufern schon eher zu schaffen. Der 20-km-Lauf der Winterlaufserie war wie immer eine gelungene Veranstaltung des TV Rheinzabern mit guter Organisation, zahlreichen freundlichen Helfern und vielen Finishern. Neu in diesem Jahr war ein 10-km-Einsteigerlauf ohne Klasseneinteilung, aber im Schwerpunkt waren es keine Einsteiger, dafür aber zahlreiche Aussteiger – sprich ältere Laufsemester. Der Lauftreff war mit 8 Teilnehmern nur halb so stark vertreten wie im Vorjahr. An den drei Distanzen dieser beliebten Serie – 10 km im Dezember, 15 km im Januar und 20 km im Februar – liefen 6 Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs mit. Mit einem 2. und einem 3. Platz der Altersklassenwertung wurden auch gute Ergebnisse in der Gesamtwertung erreicht.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 20 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Grünewald, Dominika

1:29:28

w40

3

Frommhold, Jürgen

1:36:48

m50

36

Leyer, Martin

1:37:11

m45

43

Garcia, Markus

1:38:29

m40

47

Sallak, Ohannes

1:39:20

m55

27

Schlippe, Gudrun

1:50:21

w60

4

Ludwicki, Dieter

1:52:38

m65

9

Wipfler, Gerhard

2:16:25

m75

6

Die Lauftreff-Ergebnisse der gesamten Winterlaufserie über 10 + 15 + 20 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Grünewald, Dominika

3:14:38

w40

2

Frommhold, Jürgen

3:33:28

m50

20

Garcia, Markus

3:35:17

m40

27

Schlippe, Gudrun

4:02:45

w60

3

Ludwicki, Dieter

4:10:16

m65

9

Wipfler, Gerhard

4:56:20

m75

5

36. Winterlaufserie – 15 km, Rheinzabern (14. Januar)

Die Winterlaufserie in Rheinzabern ist für viele Läufer ein Muss. Sie ist eine gut organisierte Veranstaltung mit vielen fleißigen Helfern von jung bis alt. Ein Dachschaden zwang den Veranstalter fürs Anmelden und die Siegerehrung zum Ausweichen in  Nachbarhallen. Beim Winterstraßenlauf in Rheinzabern kann man sich mit starken Läufern seiner Altersklassen messen. Wer über den Winter fit bleiben möchte, nimmt gerne an dieser Serie über 10 km, 15 km und 20 km teil. Dieses Jahr wurde zum 1. Mal neben dem 15-km-Lauf ein 5-km-Einsteigerlauf angeboten. Da der Start des 5-km-Laufs 20 Minuten vor den 15 km erfolgte, konnte man, wenn man sich beeilte, auch einen Kombilauf machen, wie z. B. der Zweite der 5 km. Er lief auch noch – fast entspannt – den 15er. Dominika Grünewald war wieder einmal die Schnellste des Lauftreffs.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 15 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Grünewald, Dominika

1:03:54

w40

2

Rauenbühler, Dieter

1:09:11

m55

22

Frommhold, Jürgen

1:10:56

m50

54

Garcia, Markus

1:11:31

m40

60

Kunz, Martin

1:15:00

m55

57

Odenwald, Zita

1:17:11

w55

9

Sallak, Ohannes

1:17:19

m55

63

Aul, Michael

1:18:10

m55

66

Schlippe, Gudrun

1:20:02

w60

4

Ludwicki, Dieter

1:21:49

m65

11

Wipfler, Gerhard

1:38:25

m75

6

40 Jahre Lauftreff Ettlingen

Am 20. Januar feierte der Lauftreff sein 40jähriges Bestehen. Trotz der ausgesprochen widrigen Wetterbedingungen kamen viele Läufer und Gratulanten zu der Feier an der Lauftreffhütte. OB Johannes Arnold überbrachte die Glückwünsche der Stadt und ließ es sich nicht nehmen, selbst eine Runde mitzulaufen.

IMG_8470-30
DSC_0878
20180120_162143_30
IMG_8467-30

OB Johannes Arnold, Lauftreff-Leiter Jürgen Frommhold,  die langjährige Lauftreff-Leiterin Ingeborg Dubac und Gründungsmitglied René Asché gratulierten dem Lauftreff zum 40. Geburtstag

DSC_0884
DSC_0892

Bei Glühwein, Grillwürstchen und gespendeten Berlinern feiern die Läufer trotz des schlechten Wetters

DSC_0908

Jahresrückblick 2017

Das sportliche Highlight des Lauftreffs im Jahr 2017 war der 10. Geburtstag vom SWE-Halbmarathon am 19. August. Das Organisationsteam mit seinen fast 100 Helfern bereitete den 634 gemeldeten Sportlern eine gelungene Veranstaltung. Die Bürger aller Stadtteile sorgten für eine tolle Stimmung an der Strecke. Einen ganz herzlichen Dank auch an alle Sponsoren und Partner, ohne deren Unterstützung die Veranstaltung in dieser Qualität nicht möglich wäre. Das gute Image der Veranstaltung lockt immer mehr Sportler aus der ganzen Republik und den angrenzenden Ländern nach Ettlingen. Aus sportlicher Sicht war die 10. Ausgabe auch ein voller Erfolg. Melina Tränkle und Jannik Arbogast von der LG Region Karlsruhe sorgten für neue Streckenrekorde. Als stärkste Mannschaft gewann die LSG Karlsruhe mit 25 Finishern die Jéroboam, eine 3-Liter-Flasche Champagner aus Epernay. Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch die 12 Läuferinnen und Läufer geehrt, die an allen 10 Ettlinger Halbmarathons teilgenommen hatten.

Sportliche Bilanz

Im zurückliegenden Jahr war die Teilnahme an Wettkämpfen etwas rückläufig. 53 Läufer und 42 Läuferinnen gingen für den Lauftreff an den Start. Bei den 83 Veranstaltungen mit Teilnehmern des Lauftreffs gab es 423 Finisher. Es wurden 6.849 km zurückgelegt und mehr als 58.000 Höhenmeter erklommen. Die Sportler des Lauftreffs nahmen an 2 Ultraläufen, 24 Marathons, 90 Halbmarathons, 27 15-km-Läufen, 126 10-km-Läufen und 15 Läufen über 5 km teil.

Die Fleißigsten des Lauftreffs mit mehr als 100 Wettkampf-Kilometern:

Name

km

Starts

Wipfler, Gerhard

507,0

29

Schlippe, Gudrun

362,2

22

Garcia, Markus

321,8

24

Aul, Michael

284,1

17

Grünewald, Dominika

218,3

14

Wendling, Lukas

199,1

17

Rauenbühler, Dieter

183,9

8

Frommhold, Jürgen

182,2

6

Lauinger, Siegfried

180,4

12

Kiefer, Inge

163,7

10

Steinmetz, Ralf

160,5

8

Vogel, Annette

147,7

5

Ludwicki, Dieter

147,2

11

Eble, Daniel

140,3

12

Vögele, Tobias

138,3

8

Wendling, Bernd

133,2

12

Fliegauf, Christoph

122,6

7

Schrieber, Reinhard

114,4

5

Möhlmann, Egon

112,2

8

Odenwald, Zita

107,2

7

Schwarz, Jochen

107,0

5

Weber, Bernd

105,5

3

Sallak, Ohannes

102,2

7

Die Schnellsten des Lauftreffs auf den klassischen Distanzen:

km

Name

AK

Zeit

42,2

Schultz, Stefan

m45

3:29:08

42,2

Grünewald, Dominika

w40

3:17:00

21,1

Schwarzwälder, Oliver

m40

1:28:57

21,1

Grünewald, Dominika

w40

1:30:26

15

Tesfay, Efrem

mhk

0:54:31

15

Grünewald, Dominika

w40

1:05:42

10

Tesfay, Efrem

mhk

0:34:41

10

Grünewald, Dominika

w40

0:41:17

5

Wendling, Lukas

mhk

0:19:13

5

Hörner, Silke

w50

0:27:51

Die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs standen insgesamt 79mal auf dem Siegertreppchen. Die Auswertung der Altersklassen aller Wettbewerbe ergibt folgende Ergebnisse:

Ränge in den männlichen Altersklassen:

Name

AK

1.

2.

3.

Wipfler, Gerhard

m75

3

5

7

Möhlmann, Egon

m70

1

2

4

Maier, Rolf

m65

-

3

1

Tesfay, Efrem

mhk

-

2

1

Wendling, Lukas

mhk

-

1

2

Dümmler, Ulrich

m75

-

1

-

Aul, Michael

m55

-

-

1

Lauinger, Siegfried

m60

-

-

1

Ränge in den weiblichen Altersklassen:

Name

AK

1.

2.

3.

Grünewald, Dominika

w40

5

3

1

Kiefer, Inge

w70

5

2

-

Schlippe, Gudrun

w60

4

7

3

Schwarz, Lena

wju18

2

-

1

Krauss, Marianne

w60

-

2

1

Odenwald, Zita

w55

-

2

1

Rohwer, Heike

w65

-

1

1

Vogel, Annette

w50

-

1

1

Ränge bei den Walkern:

Name

AK

1.

2.

3.

Koch, Herbert

Walk

1

1

-

Wir wünschen allen Läuferinnen und Läufern ein verletzungsfreies Laufjahr 2018 mit viel Spaß und Erfolg!

30. Forchheimer Silvesterlauf (31. Dezember)

Bei frühlingshaften Temperaturen um die 15 °C gingen bei der 30. Jubiläumsausgabe des Forchheimer Silvesterlaufs 652  Läuferinnen und Läufer an den Start. Pünktlich um 14:00 Uhr schickte Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp die Teilnehmer auf die 10-km-Rundstrecke. Begleitet von zahlreichen Zuschauern ging es zunächst durch den Stadtteil Forchheim in das nah gelegene Tiefgestade. Von dort verlief der Rundkurs durch das Naturschutzgebiet Rheinauenwald und endete nach 10 km vor dem Clubhaus der Sportfreunde Forchheim. Die Strecke verlief zur Hälfte auf befestigten Waldwegen und zur Hälfte auf Asphalt und war bis auf eine kleine Steigung (den berüchtigten Forchheimer „Schweinebuckel“ bei 9 km) eben. Mit knapp drei Minuten Vorsprung querte der ehemalige polnische Crosslaufmeister Marcin Blazinski in 31 Minuten und 45 Sekunden die Ziellinie, aber auch die Teilnehmer vom Lauftreff waren gut mit dabei. Allen voran erwähnen möchten wir Janik Garcia, der seinen ersten 10-km-Lauf absolvierte. Dominika Grünewald, Gudrun Schlippe, Inge Kiefer, Ulrich Dümmler, Gerhard Wipfler und Wolfgang Ulrich als „alte Laufhasen“ haben ebenfalls tolle Platzierungen erreicht. 

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Schwarzwälder, Oliver

42:37

m40

14

Grünewald, Dominika

42:59

w40

1

Vögele, Tobias

46:55

m40

24

Sallak, Ohannes

50:08

m55

13

Aul, Michael

51:00

m55

14

Schmidt, Sascha

51:46

m40

39

Dick, Peter

53:04

m45

42

Schlippe, Gudrun

53:56

w60

1

Ludwicki, Dieter

58:33

m65

9

Hars, Steffi

58:47

w45

11

Wenz, Peter

58:47

m60

17

Lauinger, Siegfried

58:48

m60

18

Flassak, Dieter

59:34

m60

19

Jung, Harald

1:01:23

m55

38

Dümmler, Ulrich

1:01:43

m75

4

Garcia, Janik

1:04:42

mJgd

14

Garcia, Markus

1:04:43

m40

58

Wipfler, Gerhard

1:07:15

m75

5

Ullrich, Wolfgang

1:09:41

m70

4

Kiefer, Inge

1:27:33

w70

2

Weihnachts-Lauftreff an Heiligabend  (24. Dezember)

Bereits zum wiederholten Male fand am Morgen des 24. Dezember nochmals ein gemeinsamer Trainingslauf statt. Um 10 Uhr trafen sich zahlreiche Läufer und Läuferinnen am Pavillon im Horbachpark, um vor dem großen Fest nochmals zusammen in verschieden Geschwindigkeitsgruppen zu laufen.  Nach ca. 1,5 Stunden traf man sich zu Tee, Sekt und Gebäck dann wieder am Pavillon, wo zusammen mit Ohannes und Bernd bei Gitarre und Tenorhorn Weihnachtslieder gesungen wurden. Diese Tradition ist eine schöne Einstimmung auf den Weihnachtsabend. Danke an alle, die an dieser schönen Tradition mitgewirkt haben!

36. Winterlaufserie 2017/18, Rheinzabern (17. Dezember)

Die Auftaktveranstaltung über 10 km der 36. Auflage der Winterlaufserie des TV Rheinzabern war mit 1.232 Finishern gut besucht. Der Wegfall des PSD-LaufCups hat aber zu einem kleinen Rückgang geführt. Die Wetterbedingungen waren für die Jahreszeit sehr gut. Bei den Männern wurde durch Clemens Bleistein aus München in 29:53 Minuten ein neuer Streckenrekord aufgestellt. Der Lauftreff stellte mit 17 Teilnehmern wieder eines der stärksten Teams. Dominika Grünewald gratulieren wir zur Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Grünewald, Dominika

0:41:17

w40

4

Rauenbühler, Dieter

0:44:15

m55

23

Garcia, Markus

0:45:22

m40

66

Frommhold, Jürgen

0:45:50

m50

56

Kunz, Martin

0:48:55

m55

50

Aul, Michael

0:49:57

m55

56

Odenwald, Zita

0:49:58

w55

9

Schwarz, Lena

0:50:02

wju18

3

Schwarz, Jochen

0:50:03

m50

93

Schlippe, Gudrun

0:52:23

w60

3

Ludwicki, Dieter

0:55:49

m65

19

Wipfler, Gerhard

1:01:31

m75

9

Kling, Eugen

1:06:21

m60

55

Zahn-Paulsen, Karin

1:07:38

w55

28

Gasparovic, Doris

1:07:43

w50

41

Keller, Albert

1:07:44

m50

142

Russ, Doris

1:14:40

w50

42

18. Siebengebirgsmarathon (10. Dezember) – “Laufen in einer Schneekugel”

Siebengebirge

Alexander Knam, Manfred Steckel und Eveline Walter

Als hätte ein mächtiger Riese eine der berühmten Schneekugeln kräftig geschüttelt, damit die Schneeflocken auch richtig schön durcheinandergewirbelt werden. Eine Winterwunderlandschaft erwartete die Läufer des 18. Siebengebirgsmarathons, dessen Startort Aegidienberg ist. Der Kälte konnte man durch entsprechende Zwiebeltechnik trotzen, doch dem eisig kalten schneidenden Wind konnte man nichts entgegensetzen. Blick nach unten war die Devise, damit die harten Schneekristalle nicht Pingpong mit den Augen spielten, und um vielleicht noch rechtzeitig eine zugefrorene Pfütze zu sehen. Dennoch hatten die knapp 400 Frauen und Männer, die im Laufe der 42,19  Kilometer auch rund 900 Höhenmeter einsammelten, ein Lachen auf dem Gesicht, man bildete spontane Laufgemeinschaften, um zusammen gegen die Wetterunbilden anzukämpfen. Die Strecke führt zum Teil auf der Wanderroute des Rheinsteigs.

Als Sportler konnte man sich wenigstens warm laufen, deshalb galt die größte Bewunderung den vielen Helfern an den Versorgungsstationen, die durchhielten, bis der letzte Läufer seinen warmen Tee oder seine gegrillte Banane genossen hatte. Mehr als einmal hörte man ein lautes Dankeschön, bevor es gestärkt und gewärmt wieder auf die Piste ging. Besonders zu schätzen wusste man, dass der Zieleinlauf im Bürgerhaus war, wo jeder im Warmen gebührend begrüßt und gefeiert wurde. Ein gut organisierter Lauf und ein schöner Abschluss für ein Laufjahr im ältesten Naturpark Deutschlands!

Die Lauftreff-Ergebnisse über 42,195 km/ca. 900 Hm:

Name

Zeit

AK

Rang

Knam, Alexander

4:34:17

M40

20

Walter, Eveline

5:15:56

W55

6

40. Nikolauslauf der SG Bad Schönborn (3. Dezember)

Beim traditionellen Nikolauslauf der Sportgemeinschaft von Bad Schönborn führte die abwechslungsreiche Strecke durch den Ort, in den Wald, mit Steigungen durch die Weinberge und wieder zurück zur Schönbornhalle. In diesem Jahr gab es einen neuen Teilnehmerrekord mit 1.204 Läuferinnen und Läufern, davon 724 bei der 10-km-Strecke. Zwei davon waren vom Lauftreff mit dabei.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Aul, Michael

0:50:49

M55

23

Kiefer, Inge

1:19:51

W70

1

26. Kalmit-Berglauf des TV Maikammer (18. November)

Der letzte der 7 Wertungsläufe des Pfälzer Berglaufpokals 2017 fand bei wechselhaftem und windigem Wetter statt. Vom Start beim Rathaus in Maikammer zum Kalmitgipfel (der höchsten Erhebung des Pfälzer Walds) waren 505 Höhenmeter laufend zu erklimmen. Am Ende kamen 566 Teilnehmer am  Ziel auf dem Gipfel des Kalmit an; 2 Läufer  davon waren vom Lauftreff mit dabei.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 8,1 km/505 Hm:

Name

Zeit

AK

Rang

Wendling, Lukas

0:40:51

mHK

19

Eble, Daniel

1:05:10

m35

41

24. KSC-Schlossparklauf, Karlsruhe (12. November)

Bei diesem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tür… (strömender Regen, 5 °C und windig). Und dennoch waren 1.335 Läufer beim Rundkurs vom Wildparkstadion zum Schloss und wieder zurück unterwegs.

Allen Widrigkeiten zum Trotz lief Janik Garcia beim Jugend- und Schülerlauf (Jahrgänge 1998 bis 2009) über eine Gesamtstrecke von 3,3 km auf einen hervorragenden 19. Platz in seiner Altersklasse. Seine Zielzeit: 17:34 min. Super gemacht, Janik – weiter so!

Aber auch die „Alten“ trotzten dem schlechten Wetter und liefen mit Zeiten zwischen 47:04 bis 1:06  klasse Zeiten (nur schnell nach Hause kommen…)

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Fliegauf, Christoph

0:47:04

M30

45

Garcia, Markus

0:48:03

M40

52

Lauinger, Siegfried

0:56:13

M60

16

Hars, Steffi

0:56:13

W40

29

Schäfer, Ulrike

0:56:55

W40

30

Wipfler, Gerhard

1:06:26

M70

2

Schlossparklauf

29. Karlsbader Volkslauf (12. November)

Wind, Regen und Kälte auch bei der 29. Auflage des Volkslaufs des SV 1899 Langensteinbach.  Trotzdem bewältigten 750 Läuferinnen und Läufer erfolgreich die drei angebotenen Strecken über 2 km, 5 km und 10 km. Die Strecken sind leicht hügelig. Lena Schwarz vom Lauftreff kann stolz auf ihren 1. Platz in der WJU16 mit 22:27 Minuten sein. Silke Schwarz belegte den 5. Platz in der Altersklasse W40.

42. Ötigheimer Herbstlauf (4. November)

Bereits zum 42. Mal veranstaltete die Turngemeinde Germania 1907 e.V. Ötigheim, Abteilung Leichtathletik, den beliebten Lauf. Bei strahlendem Sonnenschein und optimalen Laufbedingungen ging es um 15 Uhr für die 207 Läuferinnen und Läufer auf die 10-km-Strecke durch den wunderschönen Ötigheimer Herbstwald. Auch unser unermüdlicher Läufer Gerhard Wipfler war wieder mit am Start. Er kam nach 1:07:55 Std. ins Ziel und belegte Platz 5 der Altersklasse M75.

20. Hockenheimring-Lauf (1. November)

Dort, wo sich sonst Lewis Hamilton und Sebastian Vettel heiße Rennen liefern, waren nunmehr 2.290 Teilnehmer zu Fuß unterwegs. Dieser Jubiläumslauf war umrahmt von der imposanten Kulisse des Formel-1-Motorsports: Hockenheimring zum Anfassen. Aufgrund der ca. 30 Meter breiten Bahnen mit ebenem, glattem Asphalt ist dieser Lauf auch bei Läufern sehr beliebt, zudem bestens geeignet für Bestzeiten. Unter den 1.385 Zehn-Kilometer-Läufern waren auch drei Teilnehmer vom Lauftreff dabei.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 10 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Wendling, Lukas

0:40:38

m

33

Ludwicki, Dieter

0:53:37

m65

10

Wipfler, Gerhard

1:03:56

m75

2

36. Frankfurt Marathon (29. Oktober)

Frankfurt-Marathon-30

Der Marathon in Frankfurt zählt mit dem in Berlin zu den schnellsten Marathonläufen weltweit. Allein das Wetter in dieser Jahreszeit sorgt oft für Überraschungen. Mal gibt es Regen, mal Sonnenschein, es kann sogar schneien und sehr oft ist es windig mit Böen zwischen den Hochhäusern. In der Nacht vor dem Marathon fegte in diesem Jahr das Orkantief Herwart über Deutschland und legte einige Zugverbindungen lahm. Selbst zwei Stunden vor dem Start gab es noch extreme Niederschläge, die aber Gott sei Dank rechtzeitig aufhörten. Die anfangs noch nassen Straßen trockneten aber schnell durch den Wind. Die langsameren Läufer bekamen jedoch gegen Ende noch einen kleinen Regenschauer ab. Alles in allem waren die Laufbedingungen nicht optimal, so dass die Streckenrekorde nicht verbessert wurden. Doch mit 80 Hot-Spots von Sambagruppen, Alleinunterhaltern und zahlreichen Zuschauern an der Strecke war die Stimmung wieder großartig. Vom Lauftreff nahmen vier Läufer teil. Für Roland Grünewald war es sein erster Marathon, während sich Dominika Grünewald in ihrem zweiten Marathon auf sehr gute 3:17:00 Stunden verbessern konnte.

Die Lauftreff-Ergebnisse über 42,195 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Grünewald, Dominika

3:17:00

w40

25

Grünewald, Roland

4:02:15

m40

1.008

Vögele, Tobias

4:05:13

m40

1.035

Schlippe, Gudrun

4:20:53

w60

26

10th Royal Parks Half Marathon, London (8. Oktober)

Wie der Ettlinger Halbmarathon, hatte auch der Royal Parks Half Marathon in diesem Jahr sein 10jähriges Jubiläum. Der Startschuss fiel um 9 Uhr. Wegen der 16.000 Starter überquerten unsere Lauftreffler die Zeitmessmatte aber erst 30 min. später. Die attraktive Strecke führte die Läuferinnen und Läufer durch vier der acht Londoner Royal Parks. Vom Hyde Park über den James Park und Green Park ging es am Buckingham Palast vorbei Richtung Innenstadt bis auf Sichtweite des Big Bens und der Downing Street No 10, zurück zum Hyde Park und durch den Kensington Garden, vorbei an der Royal Albert Hall, zum Ziel im Hyde Park. Zehntausende begeisterte Zuschauer säumten bei 14 °C und herrlichem Sonnenschein die Straßen. Mona Kling und ihr Ehemann absolvierten ihren ersten Halbmarathon. Sie waren bisher nicht mehr als 5 km gelaufen, hatten sich aber mit einem Trainingsplan gezielt auf den Lauf vorbereitet. Für Eugen Kling war es sein 7. und bisher schnellster Halbmarathon.

London Halbmarathon

Die Lauftreff-Ergebnisse über 21,1 km:

Name

Zeit

AK

Rang

Kling, Mona

2:25:31

FS

3.817

Kling, Eugen

2:25:32

MV60

150

Kommenov, Milos

2:25:32

MS

5.204

 

Fotos 2017

Jungfrau 2014

Fotos 2016

A-Liechtenstein-mini-2

Fotos 2015

LT-2

Impressum